Die unheimliche Begegnung mit der dritten Art / Teil 2 in Breisach

Muttertag, 28 Grad! Taubergießen ist heute nicht, da sind alle: aus Stuttgart, Dortmund, Freudenstadt, Rottweil, Freiburg, Lörrach und noch mehr exotische Nummern. Also starten wir in die Europastadt Breisach. Dort angekommen: Heftiges Menschengewimmel in der Innenstadt, Dauerbelagerung der Eisdiele, dann hoch auf den Münsterberg.

Wie schön: Nur wenige Menschen, Schatten und überall nette Sitzmöglichkeiten. Der Gang ins Münster, jenem geschichtsträchtigen Gebäude mit dem besonderen Hochaltar bringt angenehme Kühle. Schnell ein paar lautlose Bilder vom imposanten Hochaltar und dann ankommen, sitzen und durchatmen.

„Du musst langsamer auf mich zufahren“, schreckt mich die Stimme einer junger Mutter auf, die halb auf dem Boden liegt und das Smartphone nach oben streckt. Ich glaube meinen Augen nicht zu trauen, ich blinzle und dann bin ich mir sicher: Das ist kein Traum. Ein etwa elfjähriger Junge fährt mit dem Roller auf die Mutter zu, die sich die ultimative Instagram-Story von dieser Szene verspricht.

Es tut mir leid, aber da muss ich mich einmischen. Ich frage die junge Mutter, ob sie weiß, was dieses Gebäude ist. Sie entgegnet trotzig: „Sie haben vorhin auch fotografiert“, es entwickelt sich ein Disput und dann schiebt sie den Fehler auf die Kirchengemeinde. Schließlich würde das nirgends stehen, dass man hier nicht Roller fahren darf und ein Verbotsschild wäre auch nicht am Eingang. Wir gehen davon und ich denke mir, dass ich im falschen Film gelandet bin.

Am Tag zuvor im Taubergießen, da war ein Verbotsschild da, das wurde nicht akzeptiert. Und heute fährt ein Bube Roller im Breisacher Münster für das Instagram-Konto seiner Mutter weil kein Verbotsschild da ist.

Und mir fallen die Worte ein, die eigentlich an jeder Kirchentüre stehen: „Diese Kirche ist ein Ort des Gebets und des Gottesdienstes. Bitte verhalten Sie sich ruhig und halten Sie die Stille ein.“ – Was ist daran nicht zu verstehen? Der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler hat in einer Berliner Rede gesagt: „Es geht um Anstand. ‚So etwas tut man nicht‘, vielen ist die Haltung abhanden gekommen“.

Rollerfahren im Münster? Nein, so etwas tut man nicht.

Münster Breisach

Kommentar verfassen