Für ein paar Euros mehr: Der gezwungene Satiriker der BZ Lahr

Der Karikaturist Andreas Krellmann der Badischen Zeitung in Lahr hat mir eigentlich höchst selten ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Die Themen waren zu gezwungen und so träge dargestellt, seinem zeichnerischen Talent fehlt einfach der nötige geistige Esprit. Kein Problem, könnte man meinen, ist ja nur ein billiger Abklatsch für das Provinzblatt, für ein paar Euro Honorar mehr .

Mit der heutigen Karikatur in der Samstagausgabe wagt sich Krellmann jetzt sogar in den geistigen Schmutztümpel und suhlt sich darin.

Geschmackloser und beleidigender geht es ja wohl gar nicht. Den dritten Stern des Logos als Krankenhausbett darzustellen ist schlichtweg verletzend makaber und inakzeptabel.

Die Erzeugnisse des Badischen Verlags strotzen in den letzten Monaten mit Extremen. Im „Ettenheimer Stadtanzeiger“ schmiert ein Verschwörungstheoretiker unter dem Aluhut die Seiten zu und in der Lokalausgabe Lahr treibt ein humorloser Zeichner als Karikaturist sein Unwesen.

Eine komische Entwicklung, der man so ja nicht folgen muss. Schließlich kann man ein Abo kündigen und den Briefkasten als „Ettenheimer-Stadtanzeiger-freie-Zone“ ausweisen. Und langsam muss ich mir eine neue Werbestrategie für meine Kunden überlegen: Einfach für diese Publikationen ein paar Euro weniger.