Die Badische-Zeitung (BZ) macht sich mal wieder auf große Klickjagd

Der Europa-Park muss wieder her halten: BZ-Redakteur Michael Saurer hat sich heute in der Badischen Zeitung unter dem Titel „Wie gut kann der Europa-Park die Corona-Maßnahmen umsetzen?“ auf dem Weg zum „Klickkönig“ gemacht. Zum Pulitzer-Preis wird es wohl nicht reichen.

Ich habe den Artikel sowie die Kommentare der Star-Kommentatoren Behringer und Ginter auch kommentiert. Ich veröffentliche meinen Kommentar hier, das er der Nachwelt erhalten bleibt. Er könnte ja auch zufällig einer Löschroutine der BZ zum Opfer fallen.

Bei der Einweihung von Piraten in Batavia im Europa-Park entstand die Geschichte über die mangelnden Hygienemaßnahmen. Foto: Europa-Park

„Intelligente suchen in Krisenzeiten nach Lösungen, während die Idioten nach Schuldigen suchen“, sagt der italienische Schauspieler Toto. Da wurde der Herr Saurer von der Badischen Zeitung am letzten Dienstag aber vielleicht noch saurer, als er im Stau Richtung Europa-Park stand und wahrscheinlich grummelte er im Auto, dass er da ne Story machen würde.
Er war nämlich auf dem Weg in den Park zur Eröffnung von Piraten in Batavia, wie viele andere seiner Kollegen von der BZ, zum Berichten und Schnittchen essen.
Komisch, dass ein altes Video herhalten muss, das er für seinen Beitrag ausgräbt und keine Bilder von pfiffigen Hygienemaßnahmen.
Es geht um Geld, raunzen die Dauerkommentatoren und sie haben recht. Es geht um Klicks, die Onlinewerbung teurer macht und allein der Name Europa-Park sorgt für Klicks für die BZ. Und dass der Herr Saurer die ganze Story nicht noch mit einem sexuellen Eklat verknüpfen konnte, das ist bedauerlich. Dann wären die Klickzahlen so richtig in die Höhe geschossen und der Herr Saurer würde zum Klickkönig gekürt.
Jeder Mensch hat seinen eigenen Willen, das gilt für die Leute, die in den Park gehen und die Leute, die zu Hause bleiben wollen. Und dies geschieht im Rahmen der gesetzlichen Regeln und Vorschriften, alles andere sind Unterstellungen, Theorien und teilweise auch rufschädigende Behauptungen.
Aber was macht man nicht alles, wenn man sich über einen Stau ärgert, Klickkönig werden will oder die meisten Kommentare in der BZ haben will.
Einen schönen Tag!

Es ist passiert, ich wurde von den Großinquisitoren der Meinungshoheit in Baden bestraft:

Ich habe mich schuldig gemacht. Ich wurde von der BZ abgemahnt. Ich fühle mich schlecht. 🙂

Aber echt spannend sind die Begründungen: „persönliche Fehde und Unterstellung“

Ich habe keine persönliche Fehden mit Saurer, Behringer oder Ginter. Und wenn die BZ-Online alle Unterstellungen in den Kommentaren löschen würde, tja dann würde nicht mehr viel unter dem Artikel stehen. Das Thema ist für mich erledigt, ich generiere nicht noch mehr Klicks. 🙂