Taubergießen

Ein Kanu-Kontingent für das Taubergießen muss her! Ungeübte Kanufahrer sorgen für Unruhe im Schutzgebiet

Was habe ich mich heute gefreut, als ich an der Rheinmattbrücke eine Beamtin und einen Beamten des Polizeipostens Rust mit dem Streifenwagen getroffen habe. Es geht also, das Taubergießen wird nicht seinem Schicksal überlassen. Auf der Heimfahrt über die Zuckerbrücke holte mich aber die Realität wieder ein, als ich eine blonde Schöne im Bikini beobachtete, die ihr Stand-Up-Paddel-Brett mit dem Blasebalg aufblies.

Taubergießen – quo vadis? Was passiert jetzt?

Der Blick auf den Wetterbericht macht dem Taubergießen und mir Angst. Die nächsten 16 Tage soll bestes Sommerwetter sein. Da kommen die Menschen von überall her in den „letzten Urwald am Oberrhein“. Ist der Aufschrei gegen die Verschmutzung und den Missbrauch des Taubergießens als Badeparadies lauter geworden? Oder wird er nur zu einer Chronologie des Versagens?

Es reicht! Das Taubergießen wird überrannt und zerstört

Leute, mir reicht´s! Heute lese ich in der Zeitung davon, dass im Taubergießen schlimme Zustände herrschen und das man etwas dagegen unternehmen will. Ich bin sprachlos! Die schlimmen Zustände herrschen schon das ganze Frühjahr und nicht nur an den Wochenenden. Scharen von Menschen fallen über das Gebiet her: auf den Wegen, im Wasser und sogar …

Es reicht! Das Taubergießen wird überrannt und zerstört Weiterlesen »

Genug beweihräuchert, lenkt mal die Besucher! Chaos im Taubergießen

Neulich waren wir auf dem Weg zum „Blauen Loch“ in unserem Naturschutzgebiet Taubergießen und es war heiß, sehr heiß. Da kommt uns eine Besuchergruppe aus der Schweiz entgegen, an die sechs Erwachsene und sechs Kinder. Sichtlich genervt fragte mich der „Führer“ der Gruppe nach dem Weg, er habe die Karte verloren. Die Gruppe wollte zurück …

Genug beweihräuchert, lenkt mal die Besucher! Chaos im Taubergießen Weiterlesen »